Monatlicher Marktrückblick: Oktober

Investment Insights Team, Investment Strategist Team, Wealth Management

Rückblick: Stimmung erholt sich und Aktien holen Verlust auf

Aktien machten ihre Verluste vom September wieder wett und beendeten den Monat Oktober in der Nähe von Rekordhochs (+5,1% in USD), während globale Staatsanleihen um -0,3% (in USD) fielen. Zu den wichtigsten Ereignissen gehörten:

  • US-Aktien erreichen neue Höchststände; Anleihen leiden unter Inflationsrisiken.
  • Langsameres Wachstum, aber Nachfrage- und Aktivitätsindikatoren bleiben robust.
  • Anhaltender Inflationsdruck angesichts zunehmender Angebotsengpässe.

Die Corona-Infektionszahlen bleiben weltweit betrachtet gering und die Beschränkungen wurden weiter gelockert. US-Aktien erreichten im Oktober neue Höchststände, wobei die Wertentwicklung der Branchen von höheren Anleiherenditen beeinflusst wurde - zyklische Sektoren wie Energie und Finanzwerte gewannen überdurchschnittlich hinzu. Der Start in die Berichtssaison für das dritte Quartal war stark - die Gewinne lagen deutlich über den Erwartungen. Bei den Rohstoffen stieg der Ölpreis (Brent $84/Barrel) auf den höchsten Stand seit 2014, während die europäischen und US-amerikanischen Erdgaspreise (-34% bzw. -8%) wieder nachgaben. In den USA wurde der erste börsengehandelte Bitcoin-Fonds aufgelegt, was die Kryptowährung kurzzeitig auf ein Rekordhoch trieb (67.000 USD).

USA: Langsameres Wachstum, höheres Inflationsrisiko

Das US-BIP-Wachstum verlangsamte sich im dritten Quartal (+0,5% ggü. Vorquartal), wenngleich die Produktion um 1,4% höher ist als vor der Pandemie. Die Arbeitslosenquote sank auf 4,8% und die Unternehmensumfragen zeigen, dass sich die Konjunkturdynamik im Oktober fortsetzte. Die Inflation zog an (+5,4% ggü. Vorjahr), sodass sich der Preisdruck weiter verstärkte. Die innenpolitischen Spannungen nahmen zu, da die Gewerkschaften mit ihren Forderungen nach höheren Löhnen aggressiver wurden. Im Kongress stimmten die Abgeordneten einer vorübergehenden Anhebung der Schuldenobergrenze bis Dezember zu. Bidens wirtschaftspolitische Agenda spaltet weiterhin die Gemüter - der Plan für die Sozialausgaben schrumpft weiter (derzeit 1,75 bis 2 Bio. USD), während die Demokraten versuchen, die wichtigsten gemäßigten Kräfte beider Parteien zufrieden zu stellen.

Europa: Wachstum der Eurozone holt auf, BoE Zinserhöhung steht bevor

Das BIP-Wachstum der Eurozone übertraf im dritten Quartal mit 2,2% das Wachstum der USA und China. Was die Geldpolitik betrifft, so beließ die EZB ihren Einlagensatz unverändert bei -0,5% und bestätigte, dass sie die Anleihekäufe im Rahmen des PEPP-Programms in Höhe von 1,85 Bio. EUR in einem "moderat niedrigeren Tempo" fortsetzen werde. In Deutschland haben die Verhandlungen für die neue Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP begonnen. Im Vereinigten Königreich sind die Corona-Infektionszahlen erneut gestiegen, aber ein Lockdown erscheint derzeit unwahrscheinlich. Die Inflation in Großbritannien blieb auch im September hoch (+3,1% ggü. Vorjahr), was den Gouverneur der BoE dazu veranlasste, eine Anhebung des Leitzinses im nächsten Monat anzudeuten.

Restliche Welt: Langsameres Wachstum in China, Wahlen in Japan

Chinas Wirtschaft wuchs im dritten Quartal nur um magere 0,2%, da frühere Ausbrüche des Corona-Virus zu erneuten Einschränkungen der Industrieproduktion führten. Das Ausfallrisiko im verschuldeten Immobiliensektor blieb im Fokus und die chinesischen Hauspreise fielen zum ersten Mal seit 2015. Unterdessen stiegen die südkoreanischen Exporte im Oktober den zwölften Monat in Folge (+27% ggü. Vorjahr). Bei den Parlamentswahlen in Japan konnte die LPD ihren Vorsprung im Unterhaus halten. In der Türkei fiel die Lira auf neue Tiefststände, nachdem Präsident Erdogan die Glaubwürdigkeit der Geldpolitik weiter untergraben hat und die Leitzinsen trotz höherer Inflation gesenkt wurde

Wertentwicklung per 29.10.2021 (in lokaler Währung)

Anleihen Rendite 1 Monat Seit 1.1.
USA 10 Jahre   1,56% -0,4% -3,8%
UK 10 Jahre 1,03%  -0,3% -5,6%
CH 10 Jahre  -0,3% -1,2% -3,7%
DE 10 Jahre -0,11% -1,0% -3,5%
IG global (hedged $) 1,69% -0,1% -0,9%
HY global(hedged $) 4,86% -0,5% 2,3%

 

 

Aktienindizes Kurs 1 Monat Seit 1.1.
MSCI World($) 383 5,1% 16,8%
S&P 500 4,605 7,0% 24,0%
MSCI UK 12,550 2,3% 16,4%
SMI 12,108 4,0% 16,4%
Eurostoxx 50 4,251 5,2% 22,6%
DAX 15,689 2,8% 14,4%
CAC 6,830 4,8% 25,8%
Hang Seng 25,377 3,3% -4,5%
MSCI EM ($) 622 1,0% -0,3%
Währungen (handelsgewichtet) 1 Monat  Seit 1.1
US Dollar -0,6%  2,2%
Euro -0,0% -2,8%
Japanischer Yen -2,3% -8,0%
Britisches Pfund  2,4%  5,4%
Schweizer Franken 2,2%  0,1%
Chinesischer Yuan  1,0%  6,7%
Rohstoffe Kurs 1 Monat Seit 1.1.
Gold ($/Unze) 1,783 1,5% -6,1%
Brent ($/Barrel) 84,38 7,5% 62,9%
Kupfer ($/Tonne) 9,809 9,7% 26,6%

Quelle: Bloomberg, Rothschild & Co

Quelle: Bloomberg, Rothschild & Co, 12/2019 – 09/2021

Quelle: Bloomberg, Rothschild & Co, 12/2019 – 09/2021

Zugehörige Dateien

Laden Sie das vollständige PDF (204KB) Monatlicher Marktrückblick - Oktober 2021