This site uses cookies to help us manage and improve the website and to analyse how visitors use our site. By continuing to use the website, you are agreeing to our use of cookies. For further information about cookies, including about how to change your browser settings to no longer accept cookies, please view our Cookie Policy. CIick for more info.

Wealth Management: Marktausblick - Eine Weihnachtsgeschichte 2020

Eine Weihnachtsgeschichte 2020

  1 min

Kevin Gardiner und Victor Balfour

Der Geist früherer Weihnachten bringt uns das Geschenk der Distanz. Mit seinem schlechten Haarschnitt und der ungewöhnlichen Hose erinnert er uns an eine chronisch schlecht gelaunte Zeit, als die westliche Welt Waffen und Butter kaufte, die Geldmenge sich übermässig ausweitete und die Arbeitsbeziehungen gestört waren. Währungen mit flexiblen Wechselkursen (und Fiatgeld) erregten Besorgnis, Öl war knapp und die Inflation sowie die negativen Realzinsen belasteten die Ersparnisse. Die Konjunkturdaten sahen noch hässlicher aus als die Mode. Bislang bleiben die Siebzigerjahre in ihrer anhaltenden Trostlosigkeit unübertroffen.

Der Geist der aktuellen Weihnachten erinnert uns daran, dass die heutige Krise vor allem eine Gesundheitskrise ist: Ihre wirtschaftlichen Folgen sind ernst, könnten jedoch weniger lang anhalten, als ursprünglich befürchtet wurde. Anpassung und (mit ein bisschen Glück) verteilungsfähige Impfstoffe deuten darauf hin, dass die Erholung sich wahrscheinlich fortsetzt (und eventuell sogar die Verluste aufholt und das vorherige Niveau übertrifft). Die Politik hat einen bedeutenden Beitrag geleistet: Sogar Scrooge ist aufgewacht. Sie kann kaum mehr tun, bis wir wieder bereit sind, gesellschaftlich miteinander zu verkehren. Wenn wir dann endlich so weit sind, ist das Problem vielleicht nicht eine zu geringe, sondern eher eine zu hohe Nachfrage. 

Deshalb sieht der Geist der künftigen Weihnachten vertraut aus. 2 m gross mit Brille, Zigarre und dem Anzug eines Zentralbankers. Er scheint uns nicht so sehr vor einer von Grund auf geänderten Welt zu warnen, in der die Wirtschaftstätigkeit zum Erliegen kommt, sondern vor der Gefahr, frühere Fehler zu wiederholen. Kredite aufzunehmen ist vertretbar, Geld zu drucken jedoch nicht.

 

In dieser Ausgabe enthalten:

Wie entwickeln sich die Aktienmärkte? 

Sie sind zwar nicht günstig, besitzen jedoch Aufwärtspotenzial.

Zinsen oder Erholung?

Das Vertrauen wächst, aber der zyklischen Rotation entgeht etwas.

Wird das Lächeln des Dollar immer fadenscheiniger?

Die wichtigen Währungen bleiben – noch – relativ stabil und in ihrer Spanne.

Wieder Bullenmarkt für Bitcoin

Weitere Fragen zu den Kryptowährungen.

Inflation: eine Revision

Was sie ist, warum sie uns beunruhigt und wie sie sich auf unsere Portfolios auswirkt.

Klicken Sie hier, um die vollständige Ausgabe des Marktausblicks zu lesen