Mosaique Views: Die Märkte im Überblick

September / oktober 2022

Die Märkte sind nach wie vor mit Zins- und geopolitischen Risiken konfrontiert

 

Unsere Gedanken sind bei denjenigen, die von dem immer noch wütenden, schrecklichen Konflikt in der Ukraine betroffen sind. Vor diesem Hintergrund verringern sich auch unsere wirtschaftlichen Sorgen.

Allerdings haben diese Sorgen im letzten Monat ein wenig zugenommen: Inflation und Zinssätze haben ihren Höhepunkt noch nicht erreicht und auch das Wachstum verlangsamt sich.

Das Ausmass des Einbruchs ist jedoch weiterhin ungewiss und das grösste Risiko für Europa sind die höheren Energiekosten. Auch die dortige Energieversorgung ist in diesem Winter grossteils gefährdet. Die Prognosen zeigen trotz der weit verbreiteten Erwartung einer drohenden scharfen Rezession, dass die Regierungen vermutlich handeln werden, um ärmere Haushalte vor den schlimmsten Folgen der Energieknappheit zu schützen.

Die bedeutende US-Wirtschaft hingegen ist weniger exponiert und erfreut sich einer gewissen Grunddynamik (trotz ihres schwachen BIP-Ergebnisses in der ersten Jahreshälfte). China sieht sich mit anhaltendem strukturellem Gegenwind konfrontiert. Allerdings wurden die dortigen Covid-Beschränkungen gelockert und das Land geniesst den seltenen Luxus einer niedrigen Inflationsrate. Diese erlaubt es den Behörden, eine lockere Geldpolitik zu betreiben.

Daher erscheint es uns erneut zu früh, von "Stagflation" zu sprechen. Dennoch bleibt das geopolitische Klima besorgniserregend, und dass nicht nur wegen des Traumas in der Ukraine: So wurde der Westen kürzlich daran erinnert, dass Chinas Anspruch auf Taiwan nicht verhandelbar ist (was allerdings nicht bedeutet, dass er auch nicht unmittelbar einklagbar ist).

Wir hatten unsere Aktiengewichtung bereits im neuen Jahr reduziert, als klar wurde, dass die Zentralbanken tatsächlich (etwas verspätet) mit der Normalisierung der unnötig lasch gewordenen monetären Bedingungen beginnen würden. Nach der Nachricht von der Invasion haben wir sie weiter reduziert.

Unsere Aktiengewichtung ist jedoch nur auf neutral zurückgegangen, denn wir sehen die Rentabilität der Unternehmen nach wie vor als gesund an. Zwar sind die Bewertungen hoch, aber nicht abwegig. Die freigewordenen Mittel werden seitdem in Barmitteln gehalten. Dieses mag keine positiven realen Renditen bieten, aber es ist stabiler als Wertpapiere.

Wir behalten unsere langjährige Untergewichtung in Anleihen bei. Allerdings haben wir begonnen, unsere langjährige Untergewichtung in diesen Anleihen zu reduzieren, da einige Staatsanleihen in den USA jetzt positive reale Renditen bis zur Fälligkeit bieten. In Europa jedoch scheinen die meisten Anleihen - trotz der jüngsten Renditesteigerungen - auch langfristig keine inflationsübertreffenden Renditen zu erzielen.

Read more articles

  • Perspectives podcast: The last mile

    Market Perspective

    The Swiss National Bank's decision to reduce interest rates came as a surprise to the market. Join our Global Investment Strategists to decode central banks' moves, unravel oil market dynamics, and track gold and bitcoin prices.

  • A rebound in corporate earnings?

    Blog

    Earnings growth is rising in the United States, suggesting the market could have passed a turning point. Ahead of the release of first quarter earnings figures, we consider what this means for investors and examine how earnings expectations can be fallible.

  • Asset Management: Monthly Macro Insights - April 2024

    Market Commentary

    Recent data suggest that inflation could prove persistently high for some time and limit the room for central bank easing. Despite this high-for-long path for policy stances, investors remain convinced it will not prove sufficient to derail global growth.

  • Are oil prices pushing inflation higher?

    Blog

    Oil prices are up by a fifth since January, but should we be worried this will sustain higher inflation? We consider how demand may be firming up as the depressed manufacturing sector picks up, and the impact that could have on demand for raw inputs like oil.

  • Einblicke: Q2 - 2024 - Potenziell weiterer Aufwind in bestimmten Branchen

    Publications

    In unseren aktuellen "Einblicken" werfen wir einen Blick auf das abgelaufene sowie das kommende Quartal. Wir zeigen zudem auf, wie sich die Vermögensverwaltung von Rothschild & Co Deutschland im derzeitigen Umfeld positioniert. Lesen Sie jetzt die Einschätzungen unserer Experten.

  • Optimismus an der Börse überwiegt im März

    Publications

    Die globalen Aktien setzten ihren Aufschwung fort und stiegen im März um 3,1 % (in USD), während Staatsanleihen ebenfalls um 0,7 % (in USD, abgesichert) zulegten.