Image

Wealth Management: Marktausblick – Offen für das neue Jahr | MMT: Was denken sie sich nur dabei? | US-Wahlen und Portfolios (German)

02/01/2020

Kevin Gardiner, Global Investment Strategist, Wealth Management

Ein Jahr, das für Anleger zunächst negativ schien, hat sich doch noch al erfolgreich erwiesen. Während wir diese Zeilen schreiben, haben di meisten Anlagen die Inflation übertroffen, und zwar deutlich. Besonders der Höhenflug an den Aktienmärkten ist nicht nur als Erholung von de extremen Kursverfall Ende 2018 zu werten, denn auch seit Ende 2017 sin die Renditen sehr positiv. Die Volatilität war sowohl bei Aktien als auch bei Anleihen und Währungen niedrig.

Wir versuchen, den bevorstehenden Entwicklungen unvoreingenommen entgegenzusehen. Die Geldpolitik ist nach wie vor expansiv. Das ist einer de Faktoren, der sowohl Anleihen als auch Aktien Auftrieb gibt. Angesichts de wachsenden Interesses für (sogar noch) unkonventionellere Massnahmen wie die «Modern Monetary Theory» (MMT, zu Deutsch: «moderne Geldtheorie»), di bei einigen Kandidaten mit Ambitionen für die Präsidentschaftsnominierun der Demokraten 2020 hoch im Kurs steht, dürfte das auch noch eine Weile so bleiben. In dieser Ausgabe werfen wir einen kurzen Blick auf den Einfluss, de die MMT und der Präsidentschaftswahlkampf auf Portfolios haben könnten.

Ob die Geldpolitik wirklich so locker sein muss, erscheint uns fraglich. Di globale Wachstumsverlangsamung dürfte nahezu ausgestanden sein. Un selbst wenn nicht, so gab es unseres Erachtens auf makroökonomischer Ebene kaum Anlass für die Art von Abschwung, die für die aktuellen Zinse und Anleihekurse mehr Sinn ergeben würde. Daher halten wir viel Anleihen immer noch für extrem teuer: Die meisten Renditen liegen immer noch unter den aktuellen Inflationsraten.

Ein Umdenken - vor allem bei der Fed - würde sich auch negativ auf di Aktienmärkte auswirken. Allerdings dürfte es nur dazu kommen, wenn sich ein erheblicher konjunktureller Dämpfer tatsächlich als weniger wahrscheinlic herausstellt als befürchtet. Und angesichts der noch nicht allzu hohe Bewertungen könnte sich ein solcher Dämpfer als kurzlebig erweisen. Unserer Einschätzung nach sind Aktien immer noch die vielversprechendste Quelle fü langfristige, über der Inflation liegende Renditen.

Der nächste Marktausblick erscheint im Februar 2020. Wir wünsche unseren Lesern und Leserinnen überall auf der Welt ein friedvolles und erfolgreiches neues Jahr.

Vollständigen Marktausblick herunterladen (PDF 982 MB)

-