Image

Wealth Management: Marktausblick – Rezessionen und Portfolios

14/05/2019

Kevin Gardiner, Global Investment Strategist, Wealth Management

"Guten Morgen! Oh, und falls wir uns nicht mehr sehen: Guten Tag, guten Abend und gute Nacht!"
Die Truman Show (1998)

Alles sah nach Stabilität aus - zumindest bis zu den jüngsten Tweets über den Handelsstreit. In der Tat hat sich die globale Wirtschaft abgekühlt, ist aber nicht eingebrochen. Zudem sind wir (bislang) von den Unternehmensgewinnen positiv überrascht.

China und die USA führen mit ihrem Wachstum weiterhin die Bestenliste an, während die Eurozone eher am unteren Ende anzusiedeln ist (selbst das derzeit steuerlose Vereinigte Königreich könnte besser abschneiden). Nirgends lässt sich aber sonderlich viel Inflation ausmachen. Die Zentralbanken, insbesondere die US-Notenbank Fed, mögen nach unserem Dafürhalten zu grosszügig vorgehen. Bisher haben sie jedoch keinen merklichen Schaden angerichtet.

Diese so unbeliebte Expansion in den USA überlebt und übertrifft mittlerweile seit zehn Jahren die ihr widersprechenden trübseligen Prognosen. Diesen Sommer könnte daraus die längste jemals verzeichnete Wachstumsphase werden, und die Kernwachstumsrate dürfte sich kaum von der letzten Expansion (die damals natürlich von den Exzessen bei den Hypotheken schöngerechnet wurde) unterscheiden.

Irgendwann wird es aber wieder zu einer Flaute kommen. Diesen Monat werfen wir einen Blick zurück und fragen, wie sehr sich die Anleger vor einer Rezession fürchten sollten. Die Antwort lautet: Das kommt darauf an - eine gute Nachricht für die, die glauben, dass wir zu einem weiteren Ereignis wie der globalen Finanzkrise verdammt sind.

Ferner möchten wir darauf hinweisen, dass der Zyklus eine unumgehbare wirtschaftliche Tatsache ist, ungeachtet der anmassenden Wünsche, ihn abzuschaffen. Möglicherweise ist das auch gut so. Eine Welt, in der uns routinemässig Exzesse und Katerstimmungen erspart bleiben, wäre wohl ein wenig wie die von Truman - oberflächlich attraktiv, aber irgendwie auch ärmer.

Vollständigen Marktausblick herunterladen (PDF 1.1 MB)

-